Presse

Unser Echo in den Medien. (Pressefotos gibt es übrigens hier.)


Chor begeistert mit Neuerungen

Dass der Chor trotz der Mammutaufgabe ästhetischer Verfeinerung nicht stürzt, ist keineswegs Zufall, sondern Joe Völkers progressiver Ausrichtung zu verdanken, die einen Chor als weit mehr, denn als bloße Ansammlung vieler einzelner Organe begreift. Der erfahrene Chorleiter und Stimmen-Routinier tut ganz wohl, wenn er hervorhebt, dass er einen Chor als "Instrument" betrachte, um […] sogleich auf den zarten Saiten purer Vokalartistik zu spielen.

[…] Dass »Fine Art Music« diesen Grat so gut wahren, und sich ein jubelndes Publikum in der Festhalle kaum verabschieden will, macht diese Frauen und Männer zu Meistern des A-Cappella.

Schwetzinger Zeitung, 5.3.16

Ungebremste Lust am Gesang steckt an

[…] Den glänzenden Schlusspunkt setzt "Fine Art Music" aus Brühl, ein Chor, wie er besser nicht sein könnte. […]

[…] Herausragende Soli […] unglaubliche Harmonie […] begeistertes Publikum. […]

Schwetzinger Zeitung, 13.10.15

Experimentelles schlägt ein

[…] Ein Konzert als Wetterereignis […]

[…] nicht einfach nur gut, sondern überragend […]

[…] Wer hört, wie elektrisierend die Stimme von Stefanie Schati die Zuhörer packt, als sie bei "Dream A Little Dream" ihre unbedingte Leidenschaft in Töne kleidet, kommt schwerlich umhin, nicht ins Schwelgen zu verfallen.

[…] Ob es die packende Geschwindigkeit in Lordes "Royals", das nordisch-melancholische Silbenspiel im sehnsuchtsvollen "Gøta" oder die nebelfinster-poetische Version des Manhattan Transfer-Hits "A Nighthingale Sang In Berkeley Square" betrifft: Der Chor streift die Avantgarde und schafft es, sie populär zu machen.

[…] expressive Klangschichtung und Interpretation jeder einzelnen, emotional getränkten Textur.

[…] Dass es sich hierbei um die wohl beste Chormusik handelt, die ein ambitionierter Laienchor vorlegen kann, ist so unstrittig wie die Tatsache, dass sie einschlägt wie ein Blitz.

[…] frenetische stehende Ovationen […]

Schwetzinger Zeitung, 6.10.15

Am Rande der Perfektion

[…] wahres Klangerlebnis.

[…] Dabei strotzt der Chor doch nur so von Spitzensängern, von denen jeder das Zeug zum Solisten hätte.

[… der von Joe Völker grandios geführte Chor […]

[…] Jede Note, jeder Schritt, jede Pointe - alles kommt hier so viel avancierter, reflektierter und leidenschaftlicher auf die Bühne, als es Ohren und Augen sonst so oft vernehmen.

[…] Man sagt am Ende keineswegs zu viel, wenn man betont, dass man solch exorbitant hohes Niveau in der Region, jedoch auch in ganz Baden-Württemberg schwerlich mehrfach bewundern darf. Es ist Musik am Rande der Perfektion, die es selten so leicht gemacht hat, anspruchsvollste Liedkunst zu genießen.

Schwetzinger Zeitung, 14.10.14

FAM begeistert seine Fans

[…] Sie haben ihr Publikum im Blick, sind in Mimik und Gestik ungemein zugewandt, gehen rhythmisch voll mit, singen tonrein und sicher in den kniffligsten Rhythmen und bei verschobenen Einsätzen, artikulieren gut verständlich, beherrschen alles auswendig, haben kein Lampenfieber, sind also in ihrer Gattung schlechthin perfekt.

[…] Bestens geschult 

[…] Abwechslungsreich und mitreißend.

Wieslocher Woche, 26.11.13

Beliebte Klassiker aufpoliert

„Fine Art Music”: Zeitgemäße Mischung aus Hits der vergangenen 40 Jahre begeistert die Zuhörer in der Kirche St. Michael restlos

außergewöhnlich perfekt […] Mitreißende Rhythmen […] der Chor hat den Geschmack vollends getroffen, seine Fans und Newcomer in Sachen Süchtigkeit nach brillantem Chorgesang voll erwischt.

[…] Stimmkünstler […] unfassbare Bandbreite von Gospel bis Queen […] das Publikum macht mit […] Der Applaus schwillt mit dem letzten Ton an und scheint nicht abreißen zu wollen. […] Hohes Niveau

Schwetzinger Zeitung, 15.10.13

Gipfeltreffen kräftiger Stimmen

[…] verzaubern sie den Saal mit "Somebody to love" von Queen. 

[…] Die Sieger des Vorentscheids für das große SWR4 Chorduell kommen aus Brühl, die bravouröse Leistung des Chors "Fine Art Music" überzeugte die Jury und das Publikum. 

Schwetzinger Zeitung, 15.4.13

Rockig, poppig, vielstimmig

Alle Fäden in der Hand hielt Chorleiter Joe Völker, er […] sorgte […] für einen lebendigen Grund, auf dem sich das Singen entfalten konnte. Und was für ein Singen! Rockig, poppig, vielstimmig erklangen die Lieder, die in ausgefeilten Arrangements aus den Kehlen der Sänger des Chors "Fine art music" wendig hörbar wurden.

Anrührende Momente […] Spannungsgeladener Kontrast

Schwetzinger Zeitung, 22.05.12

Zuhörer übernehmen Trommelpart

[…] ein abwechslungsreicher Streifzug durch die bunten Welten der Vokalmusik.

[…] Gänsehaut-Hits […] neue Maßstäbe […] außergewöhnliches Klangbild

[…] als die Stimmen des Publikums unter Joe Völkers Anleitung den gesungenen Trommelpart des Afrikanischen Songs Pata Pata übernahmen, wurden aus Zuhörern gut gelaunte Mitsingende.

Baden vokal, 12/2011

Fine Art Music Chor begeistert mit frischen Klängen

Konzert: ALL DIE RICHTIGEN TÖNE GETROFFEN

[…] ein ebenso ambitionierter wie abwechslungsreicher zweistündiger Streifzug quer durch die bunten Welten der Vokalmusik.

[…] Auch wussten die stimmgewaltigen Soli von Lena Staader, Stefanie Schati, Iris Lüll, Jens Schulze-Osthoff, Angela Hepp, Ralf Piepenstock und Andrea Zimmermann die Zuhörer zu verzaubern […] mit sichtlicher Leidenschaft gingen sie in ihrer Musik auf. 

[…] Gekrönt wurde das abwechslungsreiche Programm von drei Zugaben, stehender Ovation und minutenlangem Applaus.

Brühler Rundschau, 14.10.2011

Ein ausgereiftes Klangbild

[…] dynamisch ausgereiftes Klangbild, sowie die pure Freude am gemein­sa­men Singen. 

[…] beeindruckende Darbietung

[…] Der Chor und die Solisten erzeugen kraftvolle Spannungsmomente, welche gekonnt in sphärisch anmutende und zarte Töne übergeleitet werden.

[…] ein außer­ordentliches Klangerlebnis.

Baden Vokal, 03/11

Gesanglich rund um den Globus

[…] Wunderschön vorgetragen 

[…] Bald gab es stehend überbrachte Ovationen für "Fine Art Music", schließlich merkte man allen Sängerinnen und Sängern an, wie groß die Begeisterung für Rock, Jazz, Pop und Musical ist.

"Music was my first love" — die unvergessliche Hymne von John Miles sollte dann der Schlusspunkt eines begeisternden Konzerts sein, mit dem sich Joe Völker und sein Chor nach einem beeindruckenden Liedermarathon von ihrem Publikum verabschiedeten.

Schwetzinger Zeitung, 26. Januar 2011

Eine baumstarke Chorgemeinschaft

Fleiß in starker Probenarbeit und ein solides Fundament

[…] hinreißend umgesetzt

[…] Genuss für Ohr und Auge


Die Senkrechtstarter

Sängerischer Riesenerfolg — man könnte neidisch werden. […]

So muss das klingen! […]

Vorsicht — Spitzenchor!

Fine Art Music: »Wir singen die Musik, die wir lieben!«

[…] die Performance eines grandiosen Chors, der mit diesem Konzert sein Debüt gab

[…] Mit Joe Völker hat sich der »Fine Art Music Chor« einen Vollblutmusiker als Lehrmeister geholt und damit genau die richtige Wahl getroffen, wie der Abend gezeigt hat.

[…] ein geistreicher und eloquenter Entertainer ist, stellte er an diesem Abend mit seiner Moderation unter Beweis.

[…] Die »Fine-Art-Musiker« überzeugten mit viel Können und Leidenschaft und traten mit einer Begeisterung auf, die alle Zuschauer mitriss. So gab es am Schluss viel Applaus für einen inspirierenden Abend.

Neubürger-Empfang in Brühl

»Der gemischte Chor Fine Art Music unter der Leitung von Joe Völker gastierte für einen viel umjubelten Auftritt.«

Ansporn durch bilderreiche Sprache

[…] Die Sängerinnen und Sänger stehen aufrecht und sind konzentriert bei der Sache. 

[…] Es steht außer Frage: Eine Chorprobe mit Joe Völker als musikalischer Leiter ist etwas Besonderes. Metapherreiche Worte, humorvoll verpackte Kritik und ernsthaftes Lob spornen zu Höchstleistungen an. 

[…] Gesang ist harte Arbeit, aber dass sie großen Spaß machen kann, spiegelt sich in den vor Begeisterung leicht geröteten Gesichtern der Sängerinnen und Sänger wider.

Schwetzinger Zeitung